Muschelhorn

Eigentlich müsste es Schneckenhorn heissen, da der Korpus von einer Meeresschnecke erzeugt wird.


Wenn die Vorderseite der Schnecke geöffnet ist, kann sie wie eine Trompete geblasen werden, bietet jedoch aufgrund ihrer geringen Länge nur eine begrenzte Anzahl von Naturtönen; weshalb sie geradezu dazu einlädt, zirkular gespielt zu werden. Bei den unteren Klangbeispielen hört man Tonveränderungen, die durch variieren des Resonanzraumes mit der freien Hand ermöglicht werden.


Klangbeispiele von der größten
Meeresschnecke der Welt:

muschelhorn_syrinx_aruanus


Dieses Muschelhorn hat ein Mundstück aus Messing und eine große Verzierung an der anderen Seite. Größe insges. ca. 48 cm.

muschelhorn_sri_lanka